Gedanken zum Tod

Es ist Erlösung sagt der Verstand.
Es ist zu früh, sagt das Herz.

Du fehlst, sagt die Liebe.
Es ist Gottes Wille, sagt der Glaube.

Doch wer sagt, so ist das Leben, der weiss nicht, wie weh so was tut.

Ein Teil von unserem Leben

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines,
das eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.

Doch dieses Blatt allein
war Teil von unserem Leben.

Darum wird dieses Blatt allein
uns immer wieder fehlen.

Der Tod ist nichts von Charles Peguy

Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.

Gebt mir den Namen,
den ihr mir immer gegeben habt,
sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt,
gebraucht nie eine andere Redeweise
seid nicht feierlich oder traurig
lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben
betet, lacht, denkt an mich
betet für mich, damit mein Name im Haus ausgesprochen wird
so wie es immer war
ohne irgendeine besondere Bedeutung
ohne die Spur eines Schattens
das Leben bedeutet da, was es immer war
der Faden ist nicht durchschnitten
warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein
nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?

Ich bin nicht weg. Ich bin nur auf der anderen Seite des Weges.

Abschied

Es ist Erlösung, sagt der Verstand.

Es ist zu früh, sagt das Herz.

Du fehlst, sagt die Liebe.

Es ist Gottes Wille, sagt der Glaube.

Doch wer sagt, so ist das Leben, der weiss nicht, wie weh so was tut.

Halt und Kraft

Über den Verlust kann wohl kein noch so gut gemeintes Wort hinwegtrösten. Wir wünschen Euch für die weitere Zeit viel gegenseitigen Halt und die Kraft irgendwann der Freude des Lebens wieder die Tür öffnen zu können.

Liebe und Fürsorge

Er hat viele Spuren der Liebe und Fürsorge hinterlassen und die Erinnerung an all das Schöne mit ihm wird stets in uns lebendig sein.

Du bist nicht allein

Du bist nicht allein, auch wenn in diesen schweren Stunden unser Trost nur darin besteht, liebevoll zu schweigen und mit Dir zu trauern.