Schöne Idee aus Neapel

Bitte redet mit dem Bäcker und dem Wirt eures Vertrauens bei dem Ihr Stammkunde seid. Das ist nicht meine Geschichte, passt jedoch gut in die Adventszeit:

Ich betrat ein kleines Kaffeehaus mit einem Freund von mir und wir gaben unsere Bestellung auf. Während wir zu unserem Tisch gingen, kamen zwei weitere Personen rein. „Fünf Kaffee bitte, zwei für uns und drei aufgeschoben“. Sie bezahlten die Rechnung, nahmen die Zwei und gingen. Ich fragte meinen Freund: „Was sind diese „aufgeschobenen“ Kaffees?“ – „Warte und siehs selbst.“

Veröffentlicht in Text